Navigation
Malteser Heppenheim

Malteser begleiten Ministranten-Wallfahrt 2014 nach Rom – ein Rückblick

12.08.2014
Papstaudienz auf dem Petersplatz. Foto: Malteser

Rom/Mainz. Unter dem Motto „Frei! Darum ist es erlaubt Gutes zu tun“ trafen sich 48.000 Ministranten aus ganz Deutschland zur alle vier Jahre stattfindenden Romwallfahrt. Auch die Diözese Mainz war von 2.–9. August mit 1500 Ministranten und Betreuern vertreten. Die medizinische Betreuung der Reisenden wurde von einer Ärztin und acht Helfern der Malteser aus Mainz, Frankfurt, Abtsteinach, Butzbach und Heppenheim sichergestellt.

Bereits auf der gut 22-stündigen Anreise mit zwei Sonderzügen musste 19-mal Hilfe geleistet werde – glücklicherweise nur im kleinen Rahmen. Nachdem alle Pilger ihre Zimmer in den mehr als 20 Hotels bezogen hatten, trafen sich die Mainzer am Sonntag Abend zum ersten gemeinsamen Programmpunkt, dem Eröffnungsgottesdienst in der Kirche „Santa Maria in Aracoeli“.

Am späten Dienstagnachmittag folgte dann der Höhepunkt der Wallfahrt: Die Papstaudienz auf dem Petersplatz mit 48.000 Ministranten aus ganz Deutschland. Der kaum vorhandene Schatten und die große Hitze forderten hierbei die Sanitätskräfte des Vatikans und der Malteser aus den südlichen Diözesen.

Eine vom Bistum organisierte Sieben-Kirchen-Wallfahrt am Donnerstagmorgen wurde ebenfalls von den Maltesern begleitet, bei der etwa 70 Pilger auf einer Strecke von ca. 18 km durch Rom betreut wurden. Abends fand in „San Leone Mango“, der Titelkirche des Mainzer Kardinals Karl Lehmann, ein Abschlussgottesdienst statt. Anschließend konnten sich die Wallfahrer in der Pfarrei mit Panini's und Getränken stärken. Abgerundet wurde der Tag mit einem kleinen Ministranten-Fußballturnier.

Am Freitag Mittag hieß es dann von Rom Abschied nehmen. Vom Bahnhof „Ostiense“ brachten die zwei Sonderzüge die Wallfahrer wieder zurück nach Deutschland über die Toskana, Österreich, Bayern und Baden-Württemberg. Am Samstag Morgen erreichten so die Züge ihre Ziele in der Diözese. Während der Rückfahrt gab es für die Malteser 29 Einsätze.

Zwischen den gemeinsamen Programmpunkten konnten die einzelnen Gruppen an organisierten Ausflüge teilnehmen oder die Stadt auf eigene Faust erkunden. Während der kompletten Zeit in Rom stellten die Malteser rund um die Uhr Einsatzteams, welche bei kleineren Blessuren oder auch Notfällen helfen konnten.

Alexander Frietsch, Lehrrettungsassistent in der Gliederung Mainz und Einsatzverantwortlicher für das Team der Diözese Mainz, resümiert: „Alles in allem war das für uns ein außergewöhnlicher und beeindruckender Dienst, bei dem auch der Spaß und das Gemeinschaftsgefühl nicht zu kurz kamen. Insgesamt konnten wir in Rom 91-mal Hilfe leisten – selbstverständlich auch für Teilnehmer aus anderen Diözesen.“

 

 

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72370601201201212088  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7