Navigation
Malteser Heppenheim

„Hilfe für die Seele“ – Malteser machen ihren Mitarbeitern besonderes Angebot

03.09.2014
Die Malteser freuen sich, im Bündnis für seelische Gesundheit einen Partner gefunden zu haben. Im Bild (v.l.n.r.): Dr. Siegfried Stephan (Vorsitzender Bündnis), Roy Kanzler (Malteser Referent Notfallvorsorge), Eric von Eyss (Leiter Malteser Rettungswache Mainz), Dr. Thomas Klingler (2. Vorsitzender Bündnis) und Markus Schips (Geschäftsführer Malteser im Bistum Mainz).
Die Malteser freuen sich, im Bündnis für seelische Gesundheit einen Partner gefunden zu haben. Im Bild (v.l.n.r.): Dr. Siegfried Stephan (Vorsitzender Bündnis), Roy Kanzler (Malteser Referent Notfallvorsorge), Eric von Eyss (Leiter Malteser Rettungswache Mainz), Dr. Thomas Klingler (2. Vorsitzender Bündnis) und Markus Schips (Geschäftsführer Malteser im Bistum Mainz).

Die Malteser und das Bündnis für seelische Gesundheit haben eine Kooperation geschlossen. Ab sofort besteht für die Mitarbeiter der Malteser im Bistum Mainz die Möglichkeit, eine schnelle und unkomplizierte Unterstützung bei gesundheitlichen, familiären oder arbeitsbezogenen Problemen zu bekommen.

„Klassische Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung für den Körper haben wir seit langem. Nun gehen wir einen Schritt weiter und nehmen noch stärker auch die seelische Gesundheit unserer Mitarbeiter in den Fokus“, erklärt Markus Schips, Geschäftsführer der Malteser im Bistum Mainz. Und Dr. Siegfried Stephan, Vorsitzender des Bündnisses, ergänzt: „Es gibt keine Gesundheit ohne seelische Gesundheit – viele Arbeitgeber vernachlässigen diesen Aspekt.“

Die Malteser haben bei dem Angebot vor allem ihre Mitarbeiter im Rettungsdienst im Blick. „Der Umgang mit kranken, verunfallten oder gar getöteten Menschen und deren Angehörigen verlangt unseren Rettern einiges ab. Für sie ist wichtig zu wissen, dass auch ihnen im Fall der Fälle geholfen wird“, sagt Roy Kanzler, Referent Notfallvorsorge der Malteser. Natürlich können auch Mitarbeiter der Verwaltung und anderer Dienste dieses Angebot in Anspruch nehmen.

Fachärzte und psychologische Psychotherapeuten aus dem Bündnis-Team stehen bereit, um bei Kontaktaufnahme durch einen Malteser-Mitarbeiter in kürzester Zeit erste Informationen und Hilfestellungen zu geben. „Bei weiterem Bedarf sind ebenfalls zeitnah auch persönliche Gespräche möglich“, sagt Dr. Siegfried Stephan.

Auf herkömmlichem Wege dauere es häufig Wochen, einen Termin zu bekommen. „Wir freuen uns sehr, mit dem Bündnis einen Partner gefunden zu haben, der unseren Mitarbeitern schnell und kompetent weiterhelfen kann, um frühzeitig noch stärkere Belastungen und Einschränkungen zu vermeiden“, so Markus Schips.

Weitere Infos zu den beiden Kooperationspartnern sind im Internet zu finden unter www.malteser-mainz.de und unter www.bfsg-mainz.de.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72370601201201212088  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7