Navigation
Malteser Heppenheim

Spenden statt Geschenke: Rettungshundestaffel mit modernen GPS-Geräten ausgestattet

Anschaffung dank Spende von Nikolaus Neufurth möglich

11.10.2015
Die Rettungshundestaffel der Mainzer Malteser freut sich über die neuen GPS-Geräte. Foto: Thomas Häfner
Verlässliche Orientierung im Gelände dank GPS. Foto: Jeannie Hartmann
Die neuen GPS-Geräte. Foto: Thomas Häfner
Spendenübergabe: Nikolaus Neufurth überreicht den symbolischen Spendenscheck an Vanessa Häfner. Foto: Nina Geske

Mainz. Mit modernen GPS-Geräten kann die Rettungshundestaffel der Mainzer Malteser ab sofort im Einsatz noch zielstrebiger agieren. Die Anschaffung wurde möglich durch eine Spende von Nikolaus Neufurth. Er hatte seinen 60. Geburtstag genutzt um an Stelle von Geschenken für Spenden an die Mainzer Malteser zu bitten.

Am 5. Juli hatte Nikolaus Neufurth die von ihm gesammelten Spenden, insgesamt 1340 Euro, an Vanessa Häfner von der Rettungshundestaffel überreicht. „Ich freue mich sehr, dass mit dem Geld die Arbeit der Rettungshundestaffel unterstützt werden kann. Die Helfer und ihre Hunde tun viel Gutes – gerade für vermisste Kinder und Senioren“, sagte Nikolaus Neufurth, der sich im Vorfeld zu seinem Geburtstag dafür entschieden hatte, mit der Sammlung für die Anschaffung der GPS-Geräte einen konkreten Wunsch der Mainzer Malteser zu unterstützen.

Die modernen Geräte sind nicht die ersten GPS-Geräte, über die die Mainzer Rettungshundestaffel verfügt. Neu jedoch ist, dass die nun angeschafften Geräte über eine integrierte Karte verfügen und den Helfern so die Orientierung im meist unbekannten Gelände deutlich erleichtern. Darüber hinaus können die Geräte mit der Software kommunizieren, die von der Rettungshundestaffel zur Einsatzkoordination genutzt wird. Die Zuteilung von Suchgebieten läuft mit den neuen Geräten schneller und unmissverständlicher. Aber auch die Auswertung nach der Suche lässt Verständigungsprobleme außen vor, die dadurch entstehen können, dass im vorliegenden Kartenmaterial bspw. Neubaugebiete und kleine Wege nicht verzeichnet und somit nicht eins zu eins in die reale Situation übertragbar sind. Hier geben die neuen Geräte Sicherheit.

Doch nicht nur im Einsatz, auch in der Ausbildung von Hund und Hundeführer leisten die technischen Hilfsmittel gute Dienste. Beispielsweise im Bereich Mantrailing. Im Übungsszenario können sowohl der tatsächliche Laufweg der vermissten Person wie auch die vom Hund gelaufene Strecke nach Übungsende in einer Karte dargestellt und miteinander verglichen werden.

Am 19. September erhielten die Helfer eine ausführliche Einweisung in die Benutzung der GPS-Geräte und übten den Umgang damit. Zu dieser Einführung hatten die Mainzer Malteser auch den Spender Nikolaus Neufurth eingeladen. „Wer uns durch seine Spende ein konkretes Projekt ermöglicht, soll auch sehen, welchen Nutzen wir daraus ziehen und dabei sein können, wenn wir es in Betrieb nehmen“, sagt Thomas Häfner, Mitglied der Ortsleitung, auf dessen Wunschliste noch einige Anschaffungsideen stehen und der darauf hofft, dass andere dem Beispiel von Nikolaus Neufurth folgen und die Mainzer Malteser mit Spenden bedenken. „Ohne Spenden und Mitgliedsbeiträge könnten wir in vielen unserer Dienste weit weniger professionell helfen.“ Wer für ein konkretes Projekt spenden möchte, kann sich gerne unter info(at)malteser-mainz(dot)de bei Thomas Häfner erkundigen, was aktuell benötigt wird.

Die GPS-Geräte konnten währenddessen bereits bei einer Einsatzübung und zwei Realeinsätzen in den vergangenen drei Wochen erfolgreich genutzt werden.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72370601201201212088  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7