Navigation
Malteser Heppenheim

Ein erfolgreiches Wochenende in Braunschweig

Zwei Mainzer Teams bestehen die Rettungshundeprüfung im Bereich Flächensuche

03.04.2016
Das Mainzer Team bei der spontanen Wanderung im Harz. Neben den Prüflingen waren auch weitere Helfer zum Daumendrücken mit dabei.
Aus Zeitgründen wurde der Aufstieg zur Wanderung mit der Gondel abgekürzt.
Willkommene Abwechslung von den Gedanken an die Prüfung: Eine Fahrt mit der Sommerrodelbahn.
Vanessa Häfner mit Mika bei der Unterordnung.
Kathrin Prang und Leotie konnten trotz guter Leistungen die Prüfung am Ende leider nicht komplett bestehen.
Patricia Kunz mit Skadi bei der Trageübung.
Die drei zur Prüfung angetretenen Teams.
Gruppenfoto am Ende eines harmonischen Prüfungstags. Fotos: Thomas Häfner

Mainz/Braunschweig. Es war eine weite Reise, die sich gelohnt hat. Am Samstag Vormittag machte sich eine kleine Gruppe der Mainzer Malteser auf den Weg nach Braunschweig um dort am heutigen Sonntag mit drei Teams zur Rettungshundeprüfung anzutreten.

Um vor dem Prüfungstag noch einen ruhigen und gemütlichen Abend gemeinsam verbringen zu können, entschieden sich die Helfer für eine frühe Anfahrt. Dabei entschlossen Sie sich, bei schönstem Wetter, noch kurz vor dem Ziel spontan eine kleine Wanderung mit den Hunden im Harz zu unternehmen. Eine zwischenzeitliche Fahrt auf einer Sommerrodelbahn brachte nicht nur Spaß sondern raubte für einen Moment auch die Gedanken an die bevorstehende Prüfung – die für zwei Teams die erste Rettungshundeprüfung bedeutete. Gut gelaunt war die letzte Etappe der Fahrtstrecke schnell bewältigt: In Braunschweig warteten bereits die sehr gastfreundlichen Braunschweiger Malteser um das Mainzer Team willkommen zu heißen. Eine Besichtigung von Fuhrpark und Dienststelle sowie ein fachlicher Austausch und gemeinsames Abendessen rundeten den gelungenen Anfahrtstag ab.

Nach kurzer Nacht begann die schriftliche Prüfung bereits um 7.30 Uhr am Sonntag Vormittag. Liebevoll vorbereitet fanden die Prüfungsteilnehmer auf Ihren Plätzen Nervennahrung für die Hundeführer sowie eine ordentliche, essbare Motivation für die Hunde selbst. Überhaupt war für das leibliche Wohl sehr reichlich und köstlich gesorgt, wodurch allen Beteiligten die Wartezeiten zwischen den einzelnen Prüfungsteilen äußerst „schmackhaft“ gemacht wurden.

Kurz vor Mittag waren die ersten drei Prüfungsteile von allen teilnehmenden Rettungshundeteams erfolgreich absolviert, sodass diese nun nacheinander zum vierten Prüfungsteil, der Flächensuche, ins Suchgebiet gefahren werden konnten. Bedauerlicherweise reichte es trotz einer bis dahin sehr soliden Leistung für eines unserer Teams am Ende nicht zum Bestehen der Prüfung. Die anderen beiden Mainzer Teams hingegen konnten sich über das Bestehen der Rettungshundeprüfung freuen. Die guten Benotungen der Mainzer können sich sehen lassen. Einer der beiden Prüfer kommentierte es am Ende mit „Ihr seid auf einem wirklich guten Weg, macht weiter so!“

Kurz vor Sonnenuntergang starteten schließlich alle die Rückfahrt mit einem guten Gefühl. „Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt und sind fair beurteilt worden“, resümierte Vanessa Häfner, Bereichsleiterin Flächensuche der Mainzer Malteser und hofft, den entstandenen Kontakt mit den Braunschweiger Maltesern weiter ausbauen zu können: „Die Braunschweiger haben eine tolle Staffel mit vielen netten Menschen.“ 

Wir gratulieren Patricia Kunz mit Skadi zum Bestehen der Rettungshundeprüfung im ersten Anlauf und Vanessa Häfner mit Mika zur souveränen Auffrischungsprüfung als Nachweis ihrer weiteren Einsatzfähigkeit.

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72370601201201212088  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7