Navigation
Malteser Heppenheim

Malteser bieten ab 2017 Qualifizierung zum Haushaltsbegleiter an

02.12.2016
Qualifizierung zum Haushaltsbegleiter ist ein neues Angebot der Malteser für Arbeitssuchende
Mit der Qualifizierung zur/zum Haushaltsbegleiter/in haben die Malteser in Gießen ab 2017 ein neues Angebot für Arbeitssuchende im Portfolio. Foto: Malteser

Die Malteser in Gießen bieten ab 2017 eine neue Qualifizierung zum Haushaltsbegleiter an. Sieglinde Weber, Leiterin sozialpflegerische Ausbildung bei den Maltesern in Gießen, stellt die neue Qualifizierungsmaßnahme vor.

Ist das Arbeitsfeld „Haushaltsbezogene Dienstleistungen“ ein Zukunftsmarkt?

Der demografische Wandel und die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt, vor allem der Fachkräftemangel und Rückgang der Arbeitslosenzahlen, haben die Nachfrage nach haushaltsbezogenen Dienstleistungen erhöht – mit steigender Tendenz. Dies bietet vielen Menschen ein vielfältiges und abwechslungsreiches sowie erfüllendes und sicheres Arbeitsfeld. Mit dem neuen Pflegestärkungsgesetz sind seit dem 1. Januar 2015 zudem hauswirtschaftliche Hilfen als abrechenbare Leistung bei den Pflegekassen anerkannt.

Die Malteser besitzen eine langjährige Expertise in der Aus- und Fortbildung von Pflege- und Betreuungskräften. Wir haben auf die Entwicklungen des Arbeitsmarktes reagiert und – angelehnt an die Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft – die Qualifizierung „Haushaltsbegleiter“ konzipiert. Die Ausbildung ist zertifiziert und wird durch den Bildungsgutschein gefördert.

Für wen ist diese Ausbildung geeignet?

Sie eignet sich insbesondere für Berufsrückkehrer nach einer Familienphase, Pflegezeit, Arbeitslosigkeit oder Berufsunfähigkeit. Interessant sind die Inhalte auch für Teilnehmer, die bereits in dem Bereich arbeiten, aber nicht qualifiziert sind. Wir sprechen auch Dienstleistungsunternehmen an, die ihre Mitarbeiter qualifizieren lassen möchten sowie selbstständige hauswirtschaftliche Dienstleister. Ebenso ist diese Qualifizierung auch für Menschen mit Migrationshintergrund eine Möglichkeit, sich in einem vielfältigen Arbeitsbereich zu betätigen.

Was sind die Inhalte dieser Ausbildung?

Wir lehren grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten in Hauswirtschaft, Ernährungslehre und Grundpflege. Themen des Lehrplans sind zum Beispiel: Hauswirtschaftliche Betreuungsleistungen in Familien, Einrichtungen personenorientiert durchführen, Speisen und Getränke herstellen und servieren, Wohn- und Funktionsbereiche reinigen und pflegen, Textilien reinigen und pflegen, Lebensabschnitte und Lebenssituationen der Betreuten kennen, Angebote zur Beschäftigung für ältere Menschen und demenziell veränderte Menschen, Unterstützung bei der Körperpflege und rechtliche Grundlagen der Betreuung.

In welchen Bereichen können Absolventen tätig werden?

Die Ausbildung zum Haushaltsbegleiter/in qualifiziert zum fachmännischen Einsatz in den Bereichen Haushalt und Betreuung. Sie bereitet auf spezifische Tätigkeiten in Privathaushalten, Krankenhäusern, Seniorenheimen und Wohngruppen für Senioren, Schulen und Kindertagesstätten, Gastronomie, Hotels und Kantinen vor.

Wie lange dauert die Ausbildung, wann und wo findet diese statt?

Die insgesamt sechswöchige, theoretische Ausbildung ist in zwei Abschnitte unterteilt. Sie beginnt mit den Grundlagen für „Arbeiten in der Auswirtschaft“. Im 2. Teil werden Themen behandelt, die unter die „Betreuungsleistungen in der Häuslichkeit“ fallen. An jeden Theorieteil schließt sich ein Praktikum von jeweils 80 Stunden an. Die Qualifizierung zum „Haushaltsbegleiter/in“ in Gießen startet im Februar und September 2017, bei den Maltesern Gießen, Friedrich-List-Straße 27.

Wo erhalten Interessenten weitere Informationen?

Sieglinde Weber beantwortet Fragen gerne unter der Telefonnummer 0641/944645-520 oder per E-Mail sieglinde.weber(at)malteser(dot)org. Sie steht auch gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72370601201201212088  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7