Navigation
Malteser Heppenheim

Nächtliche Suche in Mainz-Ebersheim

Einsatz der Malteser Rettungshundestaffel

03.02.2017
Am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Ebersheim. Foto: Kathrin Prang

Mainz. Am Abend des 31. Januar wurde die Rettungshundestaffel der Mainzer Malteser durch die Polizei zu einem Sucheinsatz in Mainz-Ebersheim hinzugezogen. Gesucht wurde eine 68-jährige Dame, die bereits seit dem 30. Januar vermisst wurde.

Aufgrund der schnellen Erkenntnis, dass sich die Suche auf große Flächen erstrecken wird, wurden zeitnah weitere Rettungshundestaffeln (DRK Ingelheim, DRK Alzey) sowie die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Ebersheim nachalarmiert. Später konnten auch ein Polizeihubschrauber und Personensuchhunde (GMA) in den Einsatz einbezogen werden.

Die Zusammenarbeit aller eingesetzten Kräfte (Polizei/Feuerwehr/Hilfsorganisationen) war in vorbildlicher Weise von gegenseitiger Ergänzung und Unterstützung geprägt. Ein ergebnisorientiertes, professionelles Zusammenspiel, dem man den Erfolg eines Lebendfunds gegönnt hätte. Leider blieb dies aus. Bis die Suche gegen drei Uhr in der Nacht schließlich unterbrochen wurde konnten große Flächen und einige Gebäude abgesucht werden.

Wie die Medien berichteten, konnte die Vermisste am folgenden Morgen tot in einer Scheune in Mainz-Ebersheim aufgefunden werden. Die Todesumstände sind noch nicht geklärt.

Siehe auch: Bericht in der Online-Ausgabe der Allgemeinen Zeitung.

 

 

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72370601201201212088  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7