Navigation
Malteser Heppenheim

Malteser Rettungswache als Geburtsort

13.10.2010

Zahlreiche Baustellen in der Mainzer Oberstadt erschweren den Autofahrern derzeit das Erreichen ihres Ziels. Betroffen sind davon auch die Mainzer Krankenhäuser, für die auch die Zufahrten zu den Notaufnahmen nicht gesondert ausgeschildert sind.

Insbesondere Bürger aus Weisenau/Laubenheim kommen aufgrund der Umleitung auf dem Weg zum Krankenhaus an der Rettungswache der Malteser Am Fort Elisabeth vorbei. Dass in der Nacht zum Dienstag ein Auto auf der Suche nach der Krankenhauszufahrt an der Malteser Rettungswache anhielt war zunächst nicht außergewöhnlich - wohl aber, dass wirklich keine Zeit mehr blieb. Nicht einmal um die schwangere Frau auf die Trage des Rettungswagens umzulagern: Die Geburt hatte bereits begonnen. So erblickte das Mädchen um 3.35 Uhr das Licht der Welt im Hof der Malteser Rettungswache.

Was für Mutter und Kind glücklich endete ist jedoch auch dem glücklichen Umstand zu verdanken, dass die diensthabende Besatzung zu diesem Zeitpunkt keinen Einsatz hatte und somit auf der Rettungswache in Bereitschaft stand.

Insbesondere nachts, wenn nur ein Fahrzeug am Standort in Betrieb ist, erweckt die Rettungswache durch die in den Fahrzeughallen abgestellten Fahrzeuge den Eindruck, dass Personal vor Ort sei. Meist ist dies aber nicht der Fall, denn die Rettungs- und Krankenwagen sind die überwiegende Zeit im Stadtgebiet unterwegs zu Patienten. Rettungswachen sind daher keine verlässlichen Anlaufstellen für Patienten. Die Malteser empfehlen daher dringend, sich bereits vor dem Fall der Fälle zu informieren wo sich die Notaufnahmen der Krankenhäuser befinden bzw. in dringenden Fällen den Rettungsdienst über die Telefonnummer 06131 19222 zu rufen.

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72370601201201212088  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7