Navigation
Malteser Heppenheim

Malteser gedenken ihrem Ordensgründer

22.10.2011

Mit einem Gottesdienst im Mainzer Dom feierten die Malteser das Andenken an ihren Ordensgründer, den Seligen Gerhard.

Zuvor jedoch begannen die Beauftragten der Diözese den Tag bei gemeinsamem Frühstück mit einem protokollfreien Austausch und schlossen sich der für Mitglieder organisierten Führung durch das Gutenberg-Museum an. Höhepunkt der Führung war die Besichtigung eines Originals der 42-zeiligen Gutenberg-Bibel. Selbst Hand anlegen konnte Thorsten Jöris von den Maltesern in Rüsselsheim. Im Vorführungsraum durfte er auf einem Nachbau von Gutenbergs Druckerpresse selbst eine Seite der Bibel drucken.

Der von Domkapitular Eberhardt und Pfarrer Blau zelebrierte Gottesdienst im Hauptschiff des Mainzer Doms stellte die Bedeutung der Nächstenliebe in den Mittelpunkt, die die Malteser in Nachfolge ihres Ordensgründers bis heute als Grundlage ihres Handelns sehen.

"Unsere Bruderschaft wird unvergänglich sein, weil der Boden, auf dem diese Pflanze wurzelt, das Elend der Welt ist – und weil, so Gott will, es immer Menschen geben wird, die daran arbeiten wollen, dieses Leid geringer, dieses Elend erträglicher zu machen." – Seliger Gerhard

Abschluss des Gottesdienstes war die Fahrzeugsegnung des neuen Intensivtransportwagens, den die Malteser vor wenigen Wochen für Rettungseinsätze im Stadtgebiet Mainz sowie für Langstrecken-Verlegungen intensivpflichtiger Patienten in Dienst gestellt haben.

Feierstunde im Erbacher Hof 

Bevor der Tag für die Malteser mit einem gemütlichen Beisammensein ausklang, konnten die Anwesenden nach einführenden Worten von Diözesanleiter Dr. Michael de Frênes einem lebhaft und interessant gestalteten Vortrag von Ingo Radtke, Generalsekretär von Malteser International, lauschen. Gerade am Vormittag von einer Konferenz in Thailand zurückgekehrt, schilderte er anschaulich die Grundlagen und Ziele der internationalen Katastrophenhilfe der Malteser.

Er erläuterte, warum es wichtig ist, Menschen zu zeigen, wie man sich die Hände wäscht; warum man nicht einfach einen Brunnen graben kann um den Menschen den Zugang zu Wasser zu ermöglichen; wie die Malteser Flüchtlingslager managen und wie die sie sich für die Zukunft rüsten um bei zu erwartenden Katastrophen im Ausland schnellstmöglich vor Ort sein und Hilfe leisten zu können. Wie alle anderen Dienste der Malteser steht auch die Auslandshilfe unter dem Leitsatz der Malteser "Tuitio fidei et obsequium pauperum" (Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen).

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72370601201201212088  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7