Navigation
Malteser Heppenheim

Zwei weitere geprüfte Teams ergänzen die Rettungshundestaffel der Mainzer Malteser

04.04.2012

Am Wochenende vom 31. März/1. April richtete die Malteser Rettungshundestaffel Siegen zusammen mit dem DRK Kreuztal eine Rettungshundeprüfung aus. Über zwei Tage stellten 18 Teams ihre Einsatzfähigkeit unter Beweis.

 

Am Sonntag, 1. April, waren auch zwei Mainzer Teams unter den Prüflingen: Staffelleiterin Birgit Speer mit ihrem Border-Collie Rüden Sky und Stephanie Preuß mit ihrer Border-Collie Hündin Jeany.

 

Da die Prüfung schon um 7:00 Uhr in Siegen startete brach die Gruppe aus zwei Prüflingen und drei Begleitern schon um 4:00 Uhr früh in Mainz auf.

Um 6:30 Uhr in Siegen angekommen war die Nervosität förmlich zu spüren.

 

Nach der Überprüfung aller Unterlagen und einem ausgiebigen Frühstück begann der erste Teil der Prüfung, die Theorie. Diese war schnell geschafft und so ging es unmittelbar weiter zum zweiten Teil, dem Verweis. Hier zeigten Hund und Hundeführer wie sie vorgehen, wenn sie ein Opfer im Wald finden. Auch diesen Teil meisterten alle Teams mit Bravour. Im dritten Teil, der Unterordnung, wurde die Aufregung immer größer, denn man hatte schon die Hälfte der Prüfung geschafft und wollte es jetzt natürlich auch bis in die Suche im Wald (dem 4. Teil) schaffen. Bis zum Mittagessen hatten alle Teams die ersten drei Prüfungsteile erfolgreich absolviert.

 

Die Aufgabe im vierten Teil der Prüfung, der Suche, ist es eine 30.000 m² große Fläche in 20 Minuten abzusuchen. Alles läuft ab wie in einem echten Einsatz. Es gibt eine Einsatzleitung, man bekommt ein Suchgebiet zugeteilt, muss sich orientieren, funken, die richtige Suchtaktik wählen und schlussendlich natürlich die Opfer finden und auch versorgen. Dazu müssen passende Rettungskräfte nachgefordert und diesen mitgeteilt werden wo genau man sich befindet - mittem im Wald gar nicht so einfach.

 

Als erster Mainzer Prüfling ging Stephanie Preuß mit Jeany an den Start. Für sie war es die erste Prüfung. Schon eine halbe Stunde später stand fest: Prüfung bestanden! Jeany hatte beide ausgelegten Opfer in nicht einmal der Hälfte der vorgegebenen Zeit gefunden und auch ihr Frauchen hatte die 25% Steigung im Prüfungsgebiet gut erklommen.

 

Kaum hatte man sich etwas gefreut, ging schon wieder das Daumen drücken los, denn als letzte Starterin des Tages ging Birgit Speer mit Sky in die Wiederholungsprüfung. Auch dieses Team meisterte die Prüfung in einem Bruchteil der vorgegebenen Zeit.

 

Ein durchweg erfolgreicher Tag für die Rettungshundestaffel der Mainzer Malteser, die zukünftig ergänzt durch die zwei frisch geprüften Teams insgesamt mit sieben einsatzfähigen Rettungshundeteams zu Einsätzen ausrücken kann.

 

Aber auch insgesamt ein tolles Wochenende für alle anderen Starter. Insgesamt 16 der 18 gestarteten Team konnten die Prüfung erfolgreich bestehen.

 

Auf diesem Wege nochmal vielen Dank an die Malteser Rettungshundestaffel Siegen und die DRK Staffel Kreuztal für die perfekte Organisation, die leckere Verpflegung und liebevolle Betreuung und natürlich auch ein großes Dankeschön an die Prüfer Daniela Naika vom ASB und Peter Dyck vom DRK für ihre faire Bewertung und Kritik bei der immer das Helfer-Hund-Team im Vordergrund stand.

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72370601201201212088  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7