Navigation
Malteser Heppenheim

Malteser verabschieden 30 junge Frauen und Männer als Notfallsanitäter in die Berufswelt

06.09.2019
30 junge Frauen und Männer haben ihre Ausbildung als Notfallsanitäter bei den Maltesern an der Rettungsdienstschule Wetzlar beendet und ihren Abschluss mit Wegbegleitern gefeiert. Foto: Malteser Bildungszentrum HRS

30 junge Frauen und Männer aus Hessen haben erfolgreich ihre dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter am Malteser Bildungszentrum in Wetzlar beendet. Sie sind Teil von 44 neuen Notfallsanitätern, die von den Maltesern in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland (HRS) im noch relativ neuen Rettungsberuf ausgebildet wurden.

In einer Feierstunde mit insgesamt rund 180 Gästen wurden sie im Beisein ihrer Eltern, Freunde, Vorgesetzten und Kollegen von Claus Kemp, Leiter des Malteser Bildungszentrums in Hessen, Rheinland- Pfalz und Saarland (HRS), und Ulf Reermann, Regionalgeschäftsführer der Malteser in HRS sowie Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der Malteser im Bund, verabschiedet und in ihren Beruf entsendet. „Es ist alles andere als selbstverständlich, dass ein junger Mensch sich entscheidet, einen Beruf zu ergreifen, in dem man in Situationen gerät, die andere wegschauen oder weglaufen lassen. Dafür danken wir Ihnen“, begrüßte Ulf Reermann, Regionalgeschäftsführer der Malteser Region Hessen, Rheinland- Pfalz die frisch gebackenen Notfallsanitäter.

Vielfältige Ausbildung
Drei Jahre lang haben die Frauen und Männer in Theorie und Praxis gelernt, was ein Notfallsanitäter können muss: an den Malteser Rettungsdienstschule, im Klinikpraktikum sowie im Rettungsdienst. Rund 2.000 Stunden verbachten die Azubis auf Rettungswachen und in den Schulen, über 700 Stunden im Krankenhaus. „Lebensretter zu werden, ist keine leichte Aufgabe. Sie haben in den vergangenen drei Jahren viel gelernt und können stolz auf sich sein“, sagte Claus Kemp Leiter des Malteser Bildungszentrums in Hessen, Rheinland- Pfalz und Saarland (HRS). „Ich freue mich, dass wir nun bereits den dritten Jahrgang Notfallsanitäter in die Berufswelt verabschieden können und wünsche Ihnen alles Gute – und freue mich vor allem auch, dass ich die meisten von Ihnen sicherlich bei einer Fort- oder Weiterbildung wiedersehen werde.“

Bewerbungsphase für 2020 ist gestartet
Bereits zum 1. August ist die Bewerbungsphase für kommende Ausbildungsrunde ab September bzw. Oktober 2020 gestartet. Bis Ende Oktober dieses Jahres können sich Interessierte noch für den beliebten Ausbildungsberuf Notfallsanitäter bewerben. Die Rettungsdienstschulen befinden sich in Wetzlar und im rheinland-pfälzischen Frankenthal. Weitere Infos unter www.bildungszentrum-hrs.de.

Aus Anlass der Verabschiedung spendete das Malteser Bildungszentrum HRS an den Verein „Health for Uganda/Africa“, der die Lebensbedingungen von hilfebedürftigen Menschen durch Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention verbessern möchte. Claus Kemp überreichte den symbolischen Scheck über knapp 2800 Euro.

Die neuen Notfallsanitäter des Bezirks Mainz im Bereich Rheinland-Pfalz haben ihre Ausbildung in den Malteser Lehrrettungswachen Mainz und Bingen absolviert. In Hessen wurden die Notfallsanitäter in den Lehrrettungswachen Altenstadt und Fürth im Odenwald ausgebildet.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72370601201201212088  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7